Startseite / Kultur / Trauriger Abschied oder erleichtertes Aufatmen?

Trauriger Abschied oder erleichtertes Aufatmen?

Wissenschaftssommer am Freitag: Der Letzter Tag

Wenn heute Abend um 19 Uhr die Tore des Jahrmarkts der Wissenschaften schließen, kann jeder persönlich Bilanz ziehen. Ob der Aufwand sich gelohnt hat, werden nicht die Besucherzahlen zeigen, sondern eher ein neues Interesse im Unterricht und überarbeitete Berufswünsche; denn die Veranstaltungen waren vordergründig für das junge Publikum zugeschnitten. Wenn auch die älteren Generationen bei den allabendlichen Veranstaltungen dazulernen konnten, umso besser.

Wenn heute Abend um 19 Uhr die Tore des Jahrmarkts der Wissenschaften schließen, kann jeder persönlich Bilanz ziehen. Ob der Aufwand sich gelohnt hat, werden nicht die Besucherzahlen zeigen, sondern eher ein neues Interesse im Unterricht und überarbeitete Berufswünsche; denn die Veranstaltungen waren vordergründig für das junge Publikum zugeschnitten. Wenn auch die älteren Generationen bei den allabendlichen Veranstaltungen dazulernen konnten, umso besser.

Filmliebhabern sei zuletzt der oscarprämierte Film »A Beautiful Mind« ans Herz gelegt, der das Wissenschafts-Filmfest in den Passage Kinos abschließt. Darin stellt Russel Crowe das Leben des US-amerikanischen Mathematikers John Forbes Nash dar. Das Thema des Films, die Spieltheorie, kann im Anschluss mit Professor Martin Skutella vom Institut für Mathematik der TU Berlin diskutiert werden.

Ebenfalls von der Spieltheorie ist der heutige Vortrag im Kellertheater der Oper inspiriert. Heiko Rauhut vom Leipziger Institut für Soziologie spricht über »Kriminalität und Strafe«.

Wer immer wieder Gründe gefunden hat, den Augustusplatz mit dem Jahrmarkt der Wissenschaften zu umgehen, sollte daran denken, dass die Möglichkeit heute zum letzten Mal besteht. Unbelehrbaren Zeitgenossen sei gesagt: Die Horror-Woche ist vorbei, ihr könnt wieder frei aufatmen, doch habt ihr die Chance zur Horizonterweiterung verpasst.

Jahrmarkt der Wissenschaften, Augustusplatz 10-19 Uhr
»Kriminalität und Strafe«, Kellertheater der Oper, 18-19 Uhr
»A Beautiful Mind«, Passage Kinos, 10 und 20 Uhr

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.