Startseite / Kultur / Opel leidet für die Kunst

Opel leidet für die Kunst

Percussion-Show am Samstagabend im Schloss Hartenfels

Ein Opel wird im Namen der Kunst zertrümmert und zerlegt. Das idyllische Schloss Hartenfels wird Gastgeber eines Konzerts, das besonders Autoverneiner das Herz höher schlagen lassen wird.

Ein Opel wird im Namen der Kunst zertrümmert und zerlegt. Das idyllische Schloss Hartenfels wird Gastgeber eines Konzerts, das besonders Autoverneiner das Herz höher schlagen lassen wird.

Der Schauspieler und Musiker Christian von Richthofen entwickelte gemeinsam mit Stefan Gwildis das Open-Air-Konzert bei dem ein Auto zum Instrument wird. Dabei wird alles eingesetzt, was ein Auto so bietet, sei es nun essentiell wie die Motorhaube oder nützliche Zugabe wie ein Scheibenwischer. Mit viel Kreativität wird so jeder Musikgeschmack bedient, ob es nun Klassik oder Rock ist. Für dieses spannende Konzert wurden bereits Preise verliehen. Welche Autos die zuständigen Jurys der Preisverleiher fuhren, bleibt allerdings Gegenstand dunkler Vermutungen.

Das Schauspiel wurde nicht nur ausgezeichnet, sondern spielte sich auch in die Herzen der Zuschauer, sodass die Show nicht wie ursprünglich nur in Hamburg zu sehen ist, sondern deutschlandweit. Richthofen war mit seiner Show mittlerweile sogar schon auf internationalen Festivals unterwegs.

»Auto, Auto! – Rhythm and Crash in Concert« ist nicht nur ein Konzert, sondern eine Bühnenshow. Wert wird auf das »Show« im Namen gelegt. Wer also am Samstagabend noch nichts geplant hat, sollte das besondere Konzert hören und vorallem sehen.

2.8., 21 Uhr im Schloss Hartenfels bei Torgau
Karten: 0 34 21/90 35 23
Umland

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.