Startseite / Kultur / Tanz den Panzer-Mann-Tango!

Tanz den Panzer-Mann-Tango!

Internationale Tanzperformance zum 20. Jahrestag des Tian'anmen-Massakers auch in Leipzig

Das Bild des anonymen, mit nichts als zwei Einkaufstüten bewaffneten Mannes, der sich am 5. Juni 1989 mutig vor einen Panzerkonvoi in Peking stellte und jenem so die Stirn bot, ist weltberühmt. Es steht für den zivilen Protest eines Einzelnen gegen Staats- und Militärgewalt. Ein internationales Kunstprojekt will sich jenen Protest nun in Leipzig und anderen Städten auf der ganzen Welt in Erinnerung tanzen.

Das Bild des anonymen, mit nichts als zwei Einkaufstüten bewaffneten Mannes, der sich am 5. Juni 1989 mutig vor einen Panzerkonvoi in Peking stellte und jenem so die Stirn bot, ist weltberühmt. Es steht für den zivilen Protest eines Einzelnen gegen Staats- und Militärgewalt. Ein internationales Kunstprojekt will sich jenen Protest nun in Leipzig und anderen Städten auf der ganzen Welt in Erinnerung tanzen.

Hintergrund des Widerstandes jenes »Tank Man« waren die Unruhen und Proteste in Peking im Frühjahr 1989. Auf dem Platz des himmlischen Friedens (Tian’anmen-Platz) demonstrierten mehrere Tausend Menschen für Redefreiheit, kollektive Verantwortung und Demokratie. Zur Versinnbildlichung des Protestes hatten Kunststudenten die »Göttin der Demokratie«, eine 10 Meter große Statue aus Pappmaché, angefertigt. Kurz nach der Errichtung dieser Statue kam es zu einem Massaker: Panzer rollten auf den Platz und richteten dort und in den umliegenden Straßen ein Blutbad an, in dessen Folge etwa 3.000 Menschen zu Tode kamen.

Zum Gedenken an die Opfer jenes Massakers und den zivilen Ungehorsam des »Panzer-Tango-Mannes« werden derzeit Aufführungen auf öffentlichen Plätzen in weltweit mehr als 10 Städten vorbereitet. Mit dabei sind neben internationalen Metropolen wie London, Mexiko City oder Singapur, auch Leipzig, Weimar und Erfurt.

Die Tanzperformance, die hier in Leipzig am 4.6. um 17 Uhr auf dem Augustusplatz stattfinden wird, ist Teil des Erinnerungsprojektes »forget2forget« (Vergiss das Vergessen!), hinter dem die australische Künstlerin Deborah Kelly steckt. Für den Tango hat die Choreographin Jane McKernan nun einen Tanz entwickelt, der auf den Schritten des Panzermannes basiert. In einem Youtube-Lehrvideo, das in verschiedene Sprachen übersetzt worden ist, können Interessierte weltweit den Tanz erlernen und damit an der Performance teilnehmen. Einzige Voraussetzungen: Man sollte ein weißes T-Shirt tragen und zwei Einkaufstüten dabei haben. bed

Einführungsvideo Deutsch:

Video mit der Choreographie:

Panzer-Mann-Tango: 4.6., 17 Uhr, Augustusplatz (Anmeldung nicht notwendig, bitte unbedingt ein weißes T-Shirt tragen und zwei Einkaufstüten mitbringen!)
Öffentliche Probe der Performance: 2.6., 18 Uhr, HALLE 14 (Spinnerei-Gelände)
Weitere Informationen unter:

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.