Startseite / Kultur / »Hohe Worte« vom Westbesuch

»Hohe Worte« vom Westbesuch

Enthüllung des fünften Wortes auf der Karl-Heine-Straße

Was kommt nach GLÜCK, LIEBE, LUST und SORGE? Richtig: ANGST! Am 6. Juni wird das fünfte der sieben »Hohen Worte« vom Verein Westbesuch an der Fassade des Superkronik mit einer Live-Performance enthüllt.

Was kommt nach GLÜCK, LIEBE, LUST und SORGE? Richtig: ANGST! Am 6. Juni wird das fünfte der sieben »Hohen Worte« vom Verein Westbesuch an der Fassade des Superkronik mit einer Live-Performance enthüllt.

Das Kunstprojekt an der Karl-Heine-Straße ist Teil der Stadtraumentwicklung im Leipziger Westen. Die schrittweise Belebung der Straße wird durch das Leuchten der insgesamt sieben geplanten »Hohen Worte« optisch begleitet. Anwohner und Durchreisende werden mit den simpel erscheinenden Worten in Neon-Ästhetik konfrontiert – eine zufällige Kommunikation entspinnt sich. Was zunächst nach Werbung aussieht, soll den Blick nach oben führen, einen Moment der Verwunderung auslösen und zur Selbstbefragung anregen.

Gefeiert wird die Enthüllung mit einer zünftigen »ANGST-Party«, bei der im Zeichen von globaler Finanzkrise und Schweinegrippe der Lebensfreude gehuldigt wird. Zur Refinanzierung des Wortes laden der Westbesuch e.V., Superkronik und mehrere DJ-Teams vorher zur Benefizparty ein. Mit dabei sind unter anderem Ulan Bator, die MiDi-CREW und Da Switch.

6.6., Party ab 21 Uhr, Enthüllung um 22 Uhr, Karl-Heine-Straße 35 (Felsenkeller)
Mehr Infos unter

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.