Startseite / Kultur / Kunst ohne Auftrag

Kunst ohne Auftrag

Zweiter Teil der Street Art-Bildergalerie zur Titelgeschichte im aktuellen kreuzer online

Seit Jahren und weltweit breitet sich Street Art an den Häuserwänden der Großstädte aus. Doch längst dreht sich das Thema Straßenkunst nicht mehr nur um Sticker, Schablonenbilder und Plakate. In Leipzig lohnt es sich diesen Sommer, genauer hinzusehen

Seit Jahren und weltweit breitet sich Street Art an den Häuserwänden der Großstädte aus. Doch längst dreht sich das Thema Straßenkunst nicht mehr nur um Sticker, Schablonenbilder und Plakate. In Leipzig lohnt es sich diesen Sommer, genauer hinzusehen.

Hier geht´s zum zweiten Teil der Bildergalerie mit Fotografien von Swen Reichhold. Die Titelgeschichte dazu findet sich im aktuellen kreuzer.
Teil 1 der Bildergalerie findet sich hier.

Straßenkunst ins Heim!

Street Art gibt es auch für zu Hause. Nachzuschauen auf folgenden Websites:

Überregionale Street Art: just.blogsport.de, blogs.taz.de/streetart und www.km4042.de

Street Art aus Leipzig und Dresden: www.flickr.com/groups/streetart_leipzig, www.anartchy.com/urbanscript

Wer etwas über die Verwandtschaft zwischen Street Art und Graffiti erfahren möchte, ist hier gut aufgehoben: www.farbsucht.de

Im Berliner Archiv für Jugendkulturen sind seit 2006 zwei Bücher über Urban Art und Straßenkunst erschienen. Einen dokumentarischen Überblick bietet das von Christian Heinicke und Daniela Krause verfasste Buch »Street Art. Die Stadt als Spielplatz«. Brandneu ist der von Karin Klitzke und Christian Schmidt herausgegebene Sammelband »Street Art. Legenden zur Straße«, der sich an einer Einordnung des Phänomens und an Lesehilfen für all die Bilder, 3D-Objekte und Styles versucht.


Kunst

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.