Startseite / Kultur / Ein Buch, das sie Lied nannten

Ein Buch, das sie Lied nannten

Im Horns Erben reden Songwriter übers Liedermachen

Was ist eigentlich ein Singer/Songwriter? Jemand, der Lieder singt? Jemand, der eigene Texte schreibt? Jemand, der seine Lieder mit der Gitarre begleitet? Oder mit dem Klavier? Oder alles? So was wie ein Liedermacher? Auf jeden Fall Bob Dylan. Oder, schöner noch, José Gonzales. Und überhaupt, nennt sich heute nicht jeder Musiker Singer/Songwriter? Darf er das? Hat er damit nicht sogar recht?

Was ist eigentlich ein Singer/Songwriter? Jemand, der Lieder singt? Jemand, der eigene Texte schreibt? Jemand, der seine Lieder mit der Gitarre begleitet? Oder mit dem Klavier? Oder alles? So was wie ein Liedermacher? Auf jeden Fall Bob Dylan. Oder, schöner noch, José Gonzales. Und überhaupt, nennt sich heute nicht jeder Musiker Singer/Songwriter? Darf er das? Hat er damit nicht sogar recht?

Fragen, deren sich jetzt endlich mal jemand annimmt. Unter dem ansehnlichen Namen »September/Songwriter Mikrofestival« laden die Macher von Radio Mephisto eine Reihe Musiker ein, die sich alle als Songwriter bezeichnen, stellen sie auf die Bühne des Horns Erben und fragen direkt mal nach, was das soll mit dem Songwriting. Die Antworten dürften unterschiedlich ausfallen. Auf Spanisch könnte der chilenische Musiker Mowat erklären, ob er wirklich so traurig ist, wie seine Lieder klingen. Und welchen Einfluss chilenische Folklore auf elektronische Musikgeräte hat. Inwiefern sich alleiniges Liederschreiben von den Weiten einer Bandformation unterscheidet, kann Arpen ausführen, der gerade mit Mud Mahaka sein Debüt veröffentlich hat (s. Rezensionen) und nebenbei solo ganz eigene Songs schreibt. Dass man auch mit Ukulele Songs schreiben kann, zeigen My Sister Grenadine, die Melodien in Moll nicht nur auf der Akustikgitarre vertonen.

Am zweiten Abend des Mikrofestivals bittet der Songwriter Peter Piek geschätzte Kollegen auf die Bühne. Ohne viel Fragerei geht es hier um die Musik an sich. Neben der obligatorischen Gitarre kommt beim Dänen Lasse Matthiessen die nicht minder typische Mundharmonika zum Einsatz, wenn er nicht gerade tief und traurig singt. Diverse tonerzeugende Geräte benutzt der Portugiese Noiserv zum Songwriting und mit der Berlinerin Kitty Solaris wird dann auch die Männerdomäne durchbrochen. Denn dass Songwriter immer nur melancholische Jungs oder nachdenkliche Herren sind, stimmt schon mal nicht. Man könnte auch fragen: Was ist eigentlich eine Singer/Songwriterin?

September/Songwriter Mikrofestival: 11./12. 9., Horns Erben
Musik | aus dem kreuzer-Heft 09.09

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.