Startseite / Archiv | Wissen & Wohlstand / Bio ist bunt

Bio ist bunt

Öko-zertifizierte Stoffe fürs Lieblingskleid gibt es ab jetzt bei Nelly Morelly

Die Zeit, in der ökologisch hergestellte Stoffe vor allem durch ihre triste Einfarbigkeit auffielen, ist nun wirklich vorbei, hat Sandra Wolf festgestellt. Die studierte Textiltechnikerin und -managerin eröffnet deshalb am 4. September in der Südvorstadt eine Ladenwerkstatt, in der sie näht, aber auch schöne, öko-zertifizierte Stoffe verkauft.

Die Zeit, in der ökologisch hergestellte Stoffe vor allem durch ihre triste Einfarbigkeit auffielen, ist nun wirklich vorbei, hat Sandra Wolf festgestellt. Die studierte Textiltechnikerin und -managerin eröffnet deshalb am 4. September in der Südvorstadt eine Ladenwerkstatt, in der sie näht, aber auch schöne, öko-zertifizierte Stoffe verkauft.

Wer individuelle Mode mag und Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz legt, kann sich bei »Nelly Morelly« seine Lieblingsklamotte auf den Leib schneidern lassen. Oder aber unter den bunten Stoffen fündig werden und sich Kleid oder Hose in einem der Nähkurse, die Sandra Wolf außerdem anbietet, selbst anfertigen. Andrea Katrin Kraus

Wie erkenne ich ökologisch hergestellte Kleidung?

Drei Zertifikate, auf die man beim Kleiderkauf achten sollte

Oeko-Tex 100: Dieses Signet zeichnet gesundheitlich unbedenkliche Textilien aus, trifft aber keine Aussage über Auswirkungen auf die Umwelt oder über die sozialen Herstellungsbedingungen.

GOTS: Global Organic Textile Standard. Das so gekennzeichnete Produkt besteht aus mindestens 90 Prozent Naturfasern, von denen mindestens 70 Prozent aus kontrolliert biologischem Anbau bzw. kontrolliert biologischer Tierhaltung stammen. Bei der Herstellung wurden weder Umwelt noch Gesundheit gefährdet und die Textilien in den Erzeugerländern sozial verträglich produziert.

IVN BEST: Zertifikat des Internationalen Verbandes des Naturtextilwirtschaft e. V. Um es zu erhalten, muss ein Kleidungsstück aus 100 Prozent Naturfasern bestehen, die vollständig aus kontrolliert biologischem Anbau oder kontrolliert biologischer Tierhaltung bezogen wurden. Bei der Weiterverarbeitung der Fasern dürfen keine gefährlichen Substanzen eingesetzt werden, es wird auf einen sparsamen Verbrauch z. B. von Wasser und Energie geachtet und Sozialstandards eingehalten (z. B. existenzsichernde Löhne, keine Kinderarbeit). AKK

Weitere Infos zum Thema unter: www.oeko-tex.com, www.global-standard.org, www.naturtextil.com

Nelly Morelly – Ökologische Textilwerkstatt, Steinstr. 28, 04275 Leipzig, Tel. 01 74/9 27 05 97, Di/Do 10-18, Mi 10-20, jeden 1. Sa im Monat 10-14 Uhr u. n. tel. V.
http://www.nelly-morelly.de
Bio Spezial

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.