Startseite / Kultur / Sitztanz im Kino

Sitztanz im Kino

Die DJane-Crew Caramba Records verbindet im UT Connewitz Techno und Kopfkino

Die vier Damen der Caramba Crew hatten einen Traum: Ein Konzert kam darin vor, ein alter Kinosaal sowie das Thema Film. Als der Traum nach dem Erwachen immer noch nicht verschwunden war, sorgten die DJanes Sandy Feldbacher, Antje Ketner, Cornelia Friederike Müller und Sabrina Walther dafür, ihn wahr werden zu lassen.

Die vier Damen der Caramba Crew hatten einen Traum: Ein Konzert kam darin vor, ein alter Kinosaal sowie das Thema Film. Als der Traum nach dem Erwachen immer noch nicht verschwunden war, sorgten die DJanes Sandy Feldbacher, Antje Ketner, Cornelia Friederike Müller und Sabrina Walther dafür, ihn wahr werden zu lassen.

Im UT Connewitz stehen die vier jungen Frauen am ersten Oktober­abend an den Plattendecks. Um das Thema Film kommen sie in dem Saal, der immerhin zu den ältesten deutschen Kinos gehört, nicht herum. »The Score«, zu Deutsch »Die Filmmusik«, haben sie den Abend genannt, in dessen Verlauf sie keineswegs Soundtracks auflegen wollen. The Score wird ein Konzertabend werden. Die Idee: Die Musik soll die Besucher weniger zum Tanzen anregen als zu mindmovies, Gedankenfilmen.

Caramba Records sind trotz ihres Namens kein Label, sondern eine Crew, deren wichtigstes Bindeglied die elektronische Musik ist, unab­hängig davon, ob sich eine Party um Drum’n’Bass, Techno oder House dreht. Die Caramba-Veranstaltungen transportierten auch in der Ver­gangenheit immer eine Botschaft: Als DJane-Netzwerk und offene Plattform setzen sich die vier für mehr Gleichberechtigung von Künst­lerinnen und Technikerinnen im Musikgeschäft ein.

Wem das mit den mindmovies zu abgehoben ist, der kann auch einfach die Konzerte genießen, die mit den Acts Connie Walker und Chilling The Do aus dem Rahmen des Üblichen zu fallen versprechen. Walker, die als DJane CFM festes Mitglied der Caramba-Crew ist und im anderen Leben Cornelia Friederike Müller heißt, begann vor acht Jahren, selbst Musik zu produzieren. Veröffentlichungen davon gab es bislang ebenso wenig wie Live-Auftritte. Andererseits hat sich CFM im künstlerischen Bereich durchaus einen Namen gemacht: Sie arbeitete mit der Leipziger Tänzerin Heike Hennig zusammen. Am The Score-Abend steht CFM als Connie Walker erstmals live auf der Bühne. Was dort passieren wird, wissen selbst die Crew-Mitglieder nicht. Sandy Feldbacher alias DJane Lucis freut sich bei dem Gedanken, endlich die Musik ihrer langjährigen Mitstreiterin zu hören: »Ich kenne bis jetzt nur ein Stück von ihr. Das ist alles.«

Der andere Live-Act, Chilling The Do, besteht aus Kassem Mosse und Mix Mup, zwei leisen Größen der Leipziger Techno-Szene. Ihr gemeinsames Programm soll alles andere als Techno werden. Bei Chilling The Do, der Name deutet es an, ist Zuhören angesagt. Aber weil der Abend mehr als Sitztanz für Kinofreunde werden soll, möchten Feldbacher, Ketner und Walther als DJanes Lucis, Rentek und Smilla am Ende doch noch tiefer in die Plattenkiste greifen. Dort lagert die Tanzmusik.

1.10., ab 20 Uhr, UT Connewitz
aus dem kreuzer-Heft 10.10

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.