Startseite / Filmkritik / Selbstlose Version des Dude

Selbstlose Version des Dude

Roadmovie ohne Straße: »Our Idiot Brother«

Größeres Bild

Ein gescheiterter, aber lebensfroher Bruder zieht von Schwester zu Schwester, um aus Versehen ihr Leben aufzupeppeln: Mit »Our Idiot Brother« bringt Regisseur Jesse Peretz intelligente Unterhaltung ins Kino.

Ned Rochlin (Paul Rudd) ist ein gutgläubiger Tagträumer und bekennender Philanthrop, der sich einem ökologisch wertvollen Lebensstil auf dem Lande verschrieben hat. Daher ist es kaum verwunderlich, dass er gleich zu Beginn des Films am Kalkül eines weniger menschenfreundlichen Dorfpolizisten scheitern muss. Dieser bittet ihn so herzerwärmend nachdrücklich um ein wenig Marihuana zum Entspannen, dass Ned nicht »Nein« sagen kann und sich wenig später im Gefängnis wiederfindet. Auch nach der vorzeitigen Haftentlassung hält das Leben nur Unschönes für den Hippie bereit. Seine drei Schwestern, die alle auf ihre Art mit urbanen Widrigkeiten zu kämpfen haben, bieten ihm nacheinander Unterschlupf. Im Gegenzug bringt der Bruder deren Leben in Unordnung und damit in angenehme Bewegung, die längst überfällig war. Und das vor allem durch eine sehr wirkungsvolle Waffe: unbedingte Geselligkeit und unbedachte Aufrichtigkeit.

Die anfangs etwas lahmen Witze werden im Verlauf des Filmes »Our Idiot Brother« zusehends besser. Nach einer gewissen Aufwärmzeit gelingt jede Pointe und die Dialoge quellen über vor Wortwitz. Klischees über Künstler, Journalisten und die Abgründe des digitalen Zeitalters werden liebevoll eingeführt und mit ebenso viel Gefühl demontiert. Alles in allem ist »Our Idiot Brother« nicht mehr, aber auch nicht weniger als gutgemachte, intelligente Unterhaltung, die sich die amerikanische Familie vorgeknöpft hat. Und Paul Rudd verkörpert die nette und selbstlose Version des Dude aus »The Big Lebowski« mit Bravour. Zudem hat Regisseur Jesse Peretz mit Eric Johnson einen Komponisten engagiert, der nicht nur bei der Band Fruit Bats gute Arbeit leistet, sondern auch den idealen Soundtrack zu diesem Roadmovie ohne Straße liefert.

ab 17.5., Schauburg

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.