Startseite / kreuzer plus / »Von zehn Leuten ist ein Halber dabei«

»Von zehn Leuten ist ein Halber dabei«

Ralph Grüneberger über ein Comeback der Lyrik und Chancen, die neue Medien bieten

Größeres Bild

Unter allen literarischen Gattungen gilt die Lyrik als die anspruchsvollste, doch kommerziell spielt sie kaum eine Rolle. Die Mehrheit liest eher Sachbücher und Romane als Gedichte. Lyrik war noch nie eine Massenveranstaltung. Dennoch ist sie in der Öffentlichkeit präsent. Dafür sorgt unter anderem die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik, die im November 2017 ihr 25-jähriges Bestehen feierte.

Der Verein veranstaltet Lesungen, betreut die Leipziger Lyrikbibliothek in der Stadtbibliothek, gibt das »Poesiealbum neu« heraus und richtet Literatur-Wettbewerbe aus. Wir fragten den Vorsitzenden Ralph Grüneberger, selbst Dichter, nach der Situation der Lyrik heute und über Möglichkeiten, sie noch mehr Menschen zugänglich zu machen…

[otw_shortcode_info_box border_style=“bordered“ background_color=“#bfbfae“]Wie funktioniert kreuzer plus mit Laterpay?
Bei kreuzer plus veröffentlichen wir in der Regel Beiträge aus der Printausgabe des kreuzer, die ansonsten nur Käufern oder Abonnenten des Heftes zugänglich sind. Wir haben uns für das Bezahlsystem Laterpay entschieden, mit dem man auch bei anderen Online-Medien bezahlen kann. Das Prinzip: Bis zu einem Betrag von 5 Euro lesen Sie völlig kostenlos.Hier erfahren Sie mehr. Tipp der Redaktion: Hier klicken und ein Abo des gedruckten kreuzer abschließen. Der bietet nämlich noch mehr Texte, liest sich besser – und ist laut taz das »beste Stadtmagazin Deutschlands«.[/otw_shortcode_info_box]

Der Verein veranstaltet Lesungen, betreut die Leipziger Lyrikbibliothek in der Stadtbibliothek, gibt das »Poesiealbum neu« heraus und richtet Literatur-Wettbewerbe aus. Wir fragten den Vorsitzenden Ralph Grüneberger, selbst Dichter, nach der Situation der Lyrik heute und über Möglichkeiten, sie noch mehr Menschen zugänglich zu machen…

[otw_shortcode_info_box border_style=“bordered“ background_color=“#bfbfae“]Wie funktioniert kreuzer plus mit Laterpay?
Bei kreuzer plus veröffentlichen wir in der Regel Beiträge aus der Printausgabe des kreuzer, die ansonsten nur Käufern oder Abonnenten des Heftes zugänglich sind. Wir haben uns für das Bezahlsystem Laterpay entschieden, mit dem man auch bei anderen Online-Medien bezahlen kann. Das Prinzip: Bis zu einem Betrag von 5 Euro lesen Sie völlig kostenlos.Hier erfahren Sie mehr. Tipp der Redaktion: Hier klicken und ein Abo des gedruckten kreuzer abschließen. Der bietet nämlich noch mehr Texte, liest sich besser – und ist laut taz das »beste Stadtmagazin Deutschlands«.[/otw_shortcode_info_box]

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered by

Mehr über die Veröffentlichungen und Aktivitäten der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik erfahren Sie unter: http://lyrikgesellschaft.de
Dieser Text stammt aus dem kreuzer, Heft 12/2017. Um ein kreuzer-Abo abzuschließen, klicken Sie bitte hier: https://kreuzer-leipzig.de/abo

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.