Startseite / Kultur / Sie ist wieder da: »Ein bisschen Hitler«

Sie ist wieder da: »Ein bisschen Hitler«

Rechte Youtuber auf der DOK Leipzig - Warum wir die Kritik von »Lord of the Toys« kurz offline nehmen mussten

Größeres Bild

Erst war sie da, dann war sie weg – jetzt ist sie wieder da: Die kreuzer-Rezension zum Film »Lord of the Toys«. Im Dok-Blog veröffentlichten wir am Dienstag einen Text, der sich kritisch mit dem Film über Dresdner Youtuber und deren Hintergründe auseinandersetzte.

Die Doku zeigte ungefiltert den Alltag der jungen Männer. Ihre rechtsoffene Haltung und Verbindungen zu rechten Kreisen blieben außen vor. Das kritisierte der Beitrag.

Kurz darauf forderte die Pressestelle des DOK Leipzig den kreuzer auf, den Beitrag offline zu nehmen. Bei Weltpremieren dürfen Kritiken erst nach dem ersten Zeigen veröffentlich werden. Das ist neu beziehungsweise war das vorher nie Praxis. So ist uns erst später aufgefallen, dass die zeitgleich mit besagtem Text erschienene Kritik zu »Architektur der Unendlichkeit« ebenfalls eine Weltpremiere betraf. Sie erschien vor dem erstem Zeigen. Die DOK beanstandete das nicht. Der Eindruck von zweierlei Maß drängt sich auf.

Zu unserem DOK-Blog samt besagtem strittigen Beitrag geht es hier entlang.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare