Startseite / Stadtleben / Editorial 11/2018

Editorial 11/2018

Das neue Heft ist da!

Größeres Bild

An dieser Stelle veröffentlichen wir das Editorial der Oktober-Ausgabe des kreuzer. Chefredakteur Andreas Raabe doziert über Leipzigs Stadtoberhaupt.

Ode an Burki

Wirst du älter in dein’m Leben
Kannst du nicht mehr so viel geben
Menschlich ists, nach Geld zu streben
Wirst du älter in dein’m Leben

Wie ein altes Sprichwort sagt:
Bist du mit 20 Sozialist
ein toller Typ mit Herz du bist
Bist dus mit 40 immer noch
Ist dein Hirn ein schwarzes Loch

Und, so könnte man ergänzen:
Zählst du endlich 60 Lenzen
Muss der Dollar richtig glänzen!
Danach sollst du eifrig streben
Ist ja nicht mehr lang zu leben

So ließ er sich zur Sparkass zerren
Die suchten grad nen neuen Herren
Doch, oh weh, die Wahl schlug fehl!
Jetzt steht er da wie ein Kamel

Bedröppelt aus der Zeitung schaut
Der Bürgermeister, wie beklaut
Die Landeier vom Sparkassbund
Nahmen einen andren Hund!

Jetzt sind alle voller Häme
Lachen sich ins Fäustchen
Bürgermeisters Traum ist aus
Dafür gibt es kein’n Applaus

Vielleicht, das gibt mir zu denken
Gings gar nicht ums Selbstbeschenken
Gings gar nicht um dicke Kohle
Gings gar nicht um Kontostande
Oder vielleicht nur am Rande

Vielleicht – und jetzt wird’s seriös
War der Grund des Adieus:
Gewalt, Bedrohung, Mordgezeter

Denn die AfD-Anbeter,
Immer-nur-nach-unten-Treter
Dumme Leute und auch böse
Wollten ihm an seine Höse

Nur, weil er was Gutes tat
Seine Pflicht als Demokrat
Weil er aufstand gegen jene
Populistenphänomene
Ja, sie wollen ihm was tun
Erst lachst du da, dann fragst du: Nun?
Was soll sein, wenn einer kommt
Und dir deinen Po wegbombt?

Wär ja nicht das erste Mal

Darum sei es ihm gegönnt:
Denn bist du nicht mehr Bürgermeister
Ists ja auch nicht Scheibenkleister
Mensch, dann kannst du wandern gehn!
Oder spielen am Computer
Keiner ruft aufs Handy an
Und am Weekend: Autoscooter!

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

2 Kommentare