Startseite / Stadtleben / Ho, ho, ho: Weihnachtsmärkte 2018

Ho, ho, ho: Weihnachtsmärkte 2018

Leipzig startet an diesem Wochenende in die Adventszeit

Größeres Bild

Jedes Jahr kommen neue Weihnachtsmärkte in Leipzig und Umgebung dazu, darunter schöne und originelle, die eine echte Alternative zum Touristennepp in der City sind. Zeitig geht’s los in diesem Jahr, bereits Ende November – und aufgepasst: Am ersten Adventswochenende braucht man starke Nerven, um sich bei der großen Auswahl zu entscheiden!

Der Startschuss fällt im Westen der Stadt: Der Wilde Heinz lädt zum zweiten Mal zu Lametta, Kerzenschein und vielen Geschenkideen ein, und zwar am 30.11. von 14–20 und 1.12. von 11–20 Uhr in der Hähnelstraße 22. »Lametta for Heinz« lockt u. a. mit regionalen Aufstrichen, Textilien, Honig- und Spirituosenspezialitäten und einer Märchenhütte. Die Macher des kleinen, feinen Kiezmarktes unterstützen damit übrigens den Verein Elternhilfe für krebskranke Kinder.

Auch das Forum Adventus im Gohliser Schlösschen läutet die Adventszeit früh ein. In Hauptgebäude und Gartenarkade zeigen am 30.11. von 18–22 sowie am 1./2.12. von 11–18 Uhr Kunsthandwerker ihre Kreationen aus Keramik, Glas, Porzellan und Leder. Auch Schmuck, Textilien, Papeterie und vieles mehr lassen sich hier bewundern und als Weihnachtsgeschenk erwerben.
Eintritt Sa/So Erwachsene 2 Euro, Kinder bis 16 Jahre frei // www.gohliser-schloss.de

Liebhaber gebrannter Tonwaren finden sich in diesem Jahr am 1. und 2.12. von 11–18 Uhr in der Werkstatt von Steinbach Keramik in der Menckestraße 44 ein. Neben der klassischen Weihnachtskrippe mit Ochse, Esel und Schafen gibt es schöne Gebrauchskeramik für die Tafel, aber auch ausgefallene Einzelstücke wie diverse Tierköpfe zum An-die-Wand-Hängen.
www.keramik-steinbach.de

Noch ein Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende gefällig? Dann lohnt der Weg ins Werkcafé Neue Musik Leipzig: In der Eisenacher Straße 72 wird am 1.12. von 13–20 und am 2.12. von 11–18 Uhr schönes Handgemachtes zum Kauf angeboten, dazu gibt es – natürlich – Musik und hausgemachte Speisen. Kinder können basteln und sich schminken – und wem das alles zu viel Weihnachtstrubel ist, der zieht sich in den Ruheraum zurück.

An drei Wochenenden im Dezember lässt sich auf Schloss Trebsen der Adventslust in Verbindung mit einem Ausflug frönen. Vor herrschaftlicher Kulisse treffen sich Kunsthandwerkerinnen, Märchenerzähler und Puppenspielerinnen sowie Spielleute, Gaukler und Akrobatinnen; Nikolaus und Mitmachwerkstätten verkürzen Kindern die Zeit. Am 1./2., 8./9. und 15./16.12. von 11–19 Uhr.
Eintritt 8 Euro (Kinder bis 14 Jahre frei) // www.schloss-trebsen.com

Mit großbürgerlichem Ambiente wartet vom 7.–9.12. wieder der Adventsmarkt in der Mädler-Villa auf: Marmortreppe und Terrazzoboden, Stuck und Kronleuchter veredeln die Suche nach dem schönsten Geschenk an den Ständen der Aussteller. Freitag von 15–20, Samstag von 12–20, Sonntag von 10–18 Uhr.
www.maedlervilla.de

Bereits alte Adventshasen sind die Veranstalter des ebenso stimmungs- wie auch sonst wieder rappelvollen Weihnachtsmarkts am Kreuz. Vom 7.–16.12. füllen die Stände kreativer Aussteller die Hallen A, D und 5 und die kalte Winterluft wird vom würzigen Duft heißer Getränke und Speisen gesättigt sein.
Genaue Tagesöffnungszeiten: www.werk-2.de

Mehr als ein alternativer Weihnachtsmarkt will das »Faktum«, der Kunst- und Handwerksadvent im Alten Kranwerk in Naunhof, südöstlich von Leipzig, sein. Vom 8.–16.12., täglich von 13–20 Uhr, werden hier handgefertigte Produkte von Kreativen aus der Region ausgestellt und verkauft, doch auch die Besucher können zu Werkzeug und Material greifen und Geschenke selbst herstellen. Do-it-yourself-Gedanke, Upcycling sowie Konsumkompetenz verbünden sich hier für eine gerechtere Welt.
www.kranwerk.com

Ein wenig außerhalb der Stadt bittet Väterchen Frost noch bis zum 21.12. in seine Engelsdorfer Werkstatt, die heimelig eingerichteten Räume sind immer samstags von 14–20 Uhr geöffnet. Hier kommen Freunde ausgefallener Geschenkideen auf ihre Kosten, wobei Bären und Vintage-Deko eine wichtige Rolle spielen. Werkstattstraße 4, www.vaeterchenfrostfactory.com

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare