Startseite / Stadtleben / Das Beste zum Schluss

Das Beste zum Schluss

Die Veranstaltungstipps zum Wochenende

Größeres Bild

Freitags legt die Geschäftigkeit im Hafen an, das Getriebe darf zur Ruhe kommen. Landgang! Orientierung gibt es hier: Ausgewählte Ausgehtipps aus der kreuzer-Redaktion zum Ende der Woche. Wem das nicht genug ist, der guckt noch im kreuzer-Veranstaltungskalender vorbei. Ahoi!

Infamis
Wenn man das, was Infamis machen, als »Musik für die Midlife Crisis« bezeichnet, ist das in erster Linie nett gemeint, denn so authentisch nach Tom Waits und dem fünften Whisky allein an der Bar nachts halb vier klingen einfach nicht viele.
> 20.12., 21 Uhr, Noch Besser Leben

»Oliver Twist«
Eine Wiederaufnahme für Kinder und Erwachsene, die sich nicht vor der Londoner Unterwelt fürchten: Der neunjährige Waisenjunge Oliver Twist wächst in den Armenhäusern Londons und bei Pflegefamilien auf. Sein Leben ist von harter Arbeit und nagendem Hunger gezeichnet. Er beschließt, sich einen Weg aus dem Elend zu suchen, um sein Glück zu finden. Nach Charles Dickens. Empfohlen für Kinder ab 8 Jahren
> 20./21./22.12., 16 Uhr, Cammerspiele


Foto: Ella

Best of Kurzsuechtig 2019
Am kürzesten Tag des Jahres steht wie immer die große Kunst des kurzen Films im Spotlight. Die Schaubühne serviert dazu eine Rolle mit den besten Kurzfilmen Mitteldeutschlands, den Gewinnern des diesjährigen Kurzsuechtig-Filmfestivals.
> 21.12., 19 Uhr, Schaubühne Lindenfels

Elektrokohle (Von Wegen)
Der 21. Dezember 1989 in Berlin: Eine Stadt im Umbruch, im Begriff der Auflösung und doch voller Möglichkeiten. Die Einstürzenden Neubauten sollen ihr erstes Konzert im Osten der noch geteilten Stadt geben. Im Anschluss an den Film hält Robert Mießner den Vortrag: »Heiner Müller in der Popkultur«. – Sounds of ’89
> 21.12., 20 Uhr, Nato

Together Vol. 5
Nicht unterm Weihnachtsbaum, sondern im Club versammelt man sich diesen Samstag wieder jenseits patriarchaler und diskriminierender Umgangsformen im Mjut. Für den musikalischen Teil des Abends sorgen Anna Schuschu, Canson, Jaqueline Dior, Ninze & Okaxy, Thomash und viele mehr. Außerdem sind die Drug Scouts an Bord mit einem Infostand.
> 21.12., Mjut


Das verko(r)kste Krippenspiel – Frieden und Freiheit
Auch anno 2019 gibt das Knalltheater einen Nachschlag lustvoller Blasphemie. Das unheilige Quartett schießt den Engel ab, äh schmückt sich mit biblischen Federn. Die vier durchgedrehten Kleriker treiben eimerweise Pipi in die Augen. Sonntagabend open air im Hof der Feinkost mit Glühwein und Live-Musik.
> 22.12., 18 Uhr, Feinkost

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.