Startseite / Kultur / Die Leipziger Buchmesse fällt aus

Die Leipziger Buchmesse fällt aus

Geplanter Termin im Mai wird nicht stattfinden

Größeres Bild

Die Buchmesse wird erneut abgesagt. Geplant war sie für Mai dieses Jahres. Nun fällt sie aufgrund der Pandemie aus.

Die Leipziger Buchmesse gilt als eine der wichtigsten Treffen der Buch- und Medienbranche. Eigentlich findet sie jedes Jahr im März statt. Der Ausbruch der Pandemie verhinderte das, die Buchmesse 2020 musste ausfallen. Um flexibler auf die zukünftige Lage reagieren zu können, verschob man die nächste Buchmesse in den Mai 2021. Mit einer Million Euro unterstützte das Bundesministerium für Kultur und Medien das Vorhaben. Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe, erhoffte sich dadurch »flexible Rahmenbedingungen, damit die Leipziger Buchmesse 2021 erfolgreich und begeisternd stattfinden kann.«

Doch auch daraus wird nun nichts. Die zwischen dem 27. bis 30. Mai 2021 geplante Messe wurde abgesagt. Grund dafür seien »die pandemische Entwicklung und die damit verbundenen Sicherheitsmaßnahmen und Reisebeschränkungen«, die eine weitere Planung der Leipziger Buchmesse für Ausstellerinnen, Programmteilnehmerinnen und die Leipziger Messe unmöglich machten, wie die Pressesprecherin der Buchmesse mitteilte. Als Ersatz sind Live-Lesungen und Verlagspräsentationen im digitalen Raum geplant.

http://www.leipziger-buchmesse.de

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.