Startseite / Kultur / Von Würde und Sex im Alter

Von Würde und Sex im Alter

Das Theater Fact zeigt »alte_eisen.de« nach Motiven von Werner Schwab

»Lass uns mal den Lebensschmutz hinter uns lassen«, beschließt Erna einen Abend, der sich vordergründig dem Thema Sex im Alter, hintergründig aber dem Umgang mit Lebenslügen verschrieben hat. Die 70-Jährige Erna, die ihre schmale Rente mit Telefonsex aufbessert, und ihre deutlich wohlhabendere, aber an den Rollstuhl gefesselte Freundin Rosel treffen sich mit Rosels junger Pflegerin Maria jeden Mittwoch in Ernas Garten. Soviel zum Einstiegsplot von »alte_eisen.de«, zu sehen Donnerstag und Freitag Abend im Theater Fact.

»Lass uns mal den Lebensschmutz hinter uns lassen«, beschließt Erna einen Abend, der sich vordergründig dem Thema Sex im Alter, hintergründig aber dem Umgang mit Lebenslügen verschrieben hat. Die 70-jährige Erna, die ihre schmale Rente mit Telefonsex aufbessert, und ihre deutlich wohlhabendere, aber an den Rollstuhl gefesselte Freundin Rosel treffen sich mit Rosels junger Pflegerin Maria jeden Mittwoch in Ernas Garten.

Doch dieses Mal läuft alles aus dem Ruder, und zwei ganze Leben mit mehr oder weniger Leidenschaften werden vor dem Zuschauer ausgebreitet. Mittendrin die Frage, was ein glückliches Leben ausmacht. Leidenschaft? Sex? Geld? Oder etwas ganz anderes? Unterdessen versucht die fast nur russisch sprechende Maria verzweifelt, zwischen bayerischer Blasmusik, dem Herausrupfen der Blumen und den Sturheitsanfällen zweier Seniorinnen zu vermitteln.

Ev Schreiber hat als Regisseurin und Autorin nach Motiven von Werner Schwab ein veritables tragikomisches Dramolett auf die Bühne gebracht, das sich allerdings ein wenig in den vielen Geschichten verheddert, die das Leben so bringt. Doch die Darstellerinnen spielen gekonnt darüber hinweg und ziehen den Zuschauer hinein in das Auf und Ab der Figuren, in das ständige Wechselspiel zwischen Angriff und Flucht, in dessen Verlauf jede irgendwann am Boden liegt. Am Ende hat sogar Maria etwas zur Lebensbilanz der beiden unterschiedlichen Freundinnen beizutragen. Ein kurzer, feiner Abend über die Untiefen der reifen Generation.

»alte_eisen.de«, 24./25.3., 26.–30.4., 20 Uhr, Theater Fact
http://www.theater-fact.de
Online

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.