Startseite / Stadtleben / Russisch Brot

Russisch Brot

Leipziger Journalistik-Professor und ehemaliger MDR-Chef wird Lobbyist für RT

Größeres Bild

Wolfgang Kenntemich, ehemaliger Chefredakteur des MDR und Honorarprofessor an der Leipziger Uni, arbeitet jetzt für den russischen Propagandasender Russia Today. Er will den deutschen Ableger RT Deutsch mit einer Sendelizenz ausstatten.

Der ehemalige Journalist Wolfgang Kenntemich will den vom Kreml finanzierten Sender Russia Today (RT) als Lobbyist unterstützen. Wie die Bild-Zeitung am Donnerstag mitteilte, soll Kenntemich dem Online-Sender RT Deutsch dabei helfen, eine Sendelizenz zu bekommen. Bild-Chefreporter Peter Tiede zitiert aus einer Mail Kenntemichs, wonach er von einer Anwaltskanzlei beauftragt worden sei, »einen Beirat für RT Deutsch zu bilden«.

Der 72-Jährige stellt in seiner Mail außerdem in Aussicht, dass Sanktionen gegen die Deutsche Welle in Russland abgeschwächt werden könnten, falls es zu einer Sendelizenz kommen sollte. Kenntemich war am Donnerstag für ein Statement telefonisch nicht zu erreichen.

Kenntemich begann seine Karriere als Presse- und Jugendoffizier, 1997 war er der Kommentator mit den zweitmeisten Beiträgen für die »Tagesthemen«, danach 20 Jahre lang Chefredakteur des MDR in Leipzig. Seit Wolfgang Kenntemich 2011 in den Ruhestand gegangen ist, arbeitet er unter anderem als Honorarprofessor am Leipziger Journalistik-Institut und als Medienberater.

Der vom Kreml finanzierte Propagandakanal RT Deutsch ist seit 2014 empfänglich. Der Sender schafft mit einem Potpourri aus gezielten Manipulationen, fragwürdigen Experten wie etwa Compact-Herausgeber Jürgen Elsässer oder Holocaust-Leugner Martin Lejeune, und schrägen Theorien ein verschwörungstheoretisches Paralleluniversum, das mit der Realität meist wenig gemein hat.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare