Startseite / Politik / Der Proceß – eine Art Drama

Der Proceß – eine Art Drama

Best of #le1101prozess: Originalaussagen aus dem Gerichtssaal

Größeres Bild

Seit August 2018 beobachtet der kreuzer die Prozesse zum Neonazi-Angriff auf Connewitz. Wir schreiben mit, wenn Angeklagte, Zeugen, Staatsanwaltschaft und Gericht sich über den Abend des 11. Januar 2016 äußern oder den Prozessverlauf kommentieren. Meist folgen die Verhandlungen einer festen Dramaturgie. Auch in der Gesamtschau ergibt sich aus den Aussagen der Protagonisten ein beinahe literarisch anmutendes Bild. Es folgt eine – nicht ganz ernst gemeinte – Bühnenfassung in der Inszenierung des Amtsgericht Leipzig.

Prolog

»Justizskandal!«
Schlagzeile Tag24, weil im Saal für Pressevertreter nur 15 Plätze reserviert waren, 16.8.2018

I. Akt – Bestandsaufnahme

»…«
Aussagen zum Tatgeschehen der Angeklagten Martin K. & Dennis W., 16.8.2018

»Dort sah es aus wie in einem Kriegsgebiet.«
Zeuge (Polizist), 16.8.2018

»War es kalt an dem Abend?«
Verteidigerin Stärk, nachdem Zeuge über Vermummung der Gruppe berichtet hatte, 16.8.2018

»Aus meiner langjährigen Erfahrung erkenne ich rechte Klientel und Fußballklientel.«
»Und wo haben Sie die Gruppe eingeordnet?«
»Ganz klar Rechte.«
Befragung eines Zeugen (Polizist), 16.8.2018

»Die waren alle zu Gewalttaten bereit.«
Zeuge (Anwohner), 16.8.2018

»Der Krach, den Sie vernommen haben, kam sozusagen von rechts?«
Verteidigerin Stärk an Zeugen (Anwohner), 16.8.2018

»Da ist keiner einfach nur mitgelaufen.«
Zeugin (Anwohnerin), 16.8.2018

»Ich habe zum ersten Mal in Connewitz Angst gehabt.«
Zeugin (Anwohnerin), währenddessen lachen mehrere offenkundige Unterstützer der Angeklagten im Zuschauerbereich,16.8.2018

»Eigentlich war das rückblickend ziemlich dumm.«
LKA-Ermittler zitiert tatbeteiligtes Mitglied der Freien Kameradschaft Dresden, 16.8.2018

»Verpisst euch, wir sind wegen den Zecken hier! Die sonst auf euch mit Steinen werfen, die wollen wir haben! Wenn ihr das nicht macht, dann machen wir das!«
Vermummte Person mit Holzlatte in der Hand in Richtung der Polizei. Vorgeführte Videoaufnahmen der Bereitschaftspolizei, 23.8.2018

»Das ist ein gesamter Band?!«
Verteidiger Raabe zum Antrag der Staatsanwaltschaft auf Lesung der Whatsapp-Kommunikation und Bewegungsprofile zur Anreise. Der Antrag wird vom Gericht abgelehnt, 23.8.2018

II. Akt – Ein erstes Fazit

»Man geht zu dieser Jahreszeit nicht in hellen Sachen aus dem Haus.«
Verteidigerin Stärk, 23.8.2018

»Es handelte sich um eine Spontandemonstration, die eskaliert ist.«
Verteidiger Raabe, 23.8.2018

»Das einzige Ziel war eine Schneise der Verwüstung.«
Staatsanwältin Daute, 23.8.2018

»Eindeutig dem rechten Spektrum zuzuordnen.«
Richter Pirk über die Tätergruppe, 23.8.2018

»Wie soll man bei diesen Bildern dem Bürger auf der Straße eine Strafe mit
Bewährung vermitteln?«
Richter Pirk (Seitdem hat er gegen sechs weitere Täter Bewährungsstrafen ausgesprochen.), 23.8.2018

III. Akt – Bewährungsprobe
(»Geständige Einlassungen«)

»Mein Mandant wollte lediglich zeigen, dass die Straßen in Connewitz allen gehören, nicht nur den Linksextremisten.«
Verteidiger Olaf Klemke (Anwalt von Ralf Wohlleben im NSU-Prozess), 13.9.2018

»Nein.«
Angeklagter David D. auf die Frage, ob er die am Tatabend bei ihm sichergestellten Quarzsandhandschuhe zurückerhalten möchte, 13.9.2018

»Es ist auch eine Art Entgegenkommen gegenüber den Zeugen.«
Richter Pirk über die Geständnisse der Angeklagten, 13.9.2018

Intermezzo:

»Ihre Einvernahme ist nicht mehr erforderlich.«
Schreiben des Amtsgerichts Leipzig an Zeugen. Seit September 2018 vielfach versandt.

IV. Akt – Blickwechsel
(Am besten nichts Neues)

»Herr L., kennen Sie Hooligans?«
»Ja.«
»Keine weiteren Fragen.«
Befragung des Angeklagten Marcus L., 10.10.2018

»Es war laut.«
»Was da vorne passiert ist, konnte man hinten ja nicht sehen.«
Angeklagter Jens Holger W., 29.10.2018

»Sie haben sich hier – ich nenne es mal teilgeständig – eingelassen.«
Staatsanwältin Daute, 29.10.2018

»Ich wüsste nicht, was heute grundsätzlich Neues kommen könnte.«
Richter Pirk, 29.10.2018

»Man mag sich nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn die Linken, wie ja anscheinend üblich, mit ihren Baseballschlägern aus den Häusern gekommen wären. Es hätte ein Blutbad gegeben.«
Richter Pirk, 29.10.2018

»Flagge zeigen. Zeigen, dass wir auch noch da sind.«
Angeklagter Nick S. über sein Motiv, nach Connewitz zu fahren, 28.11.2018

»Ich gehe nicht davon aus, dass jeder, der dort war, wusste, was da passiert.«
Verteidiger Schäfer, 28.11.2018

»Haben Sie irgendwelche Schlagwerkzeuge mitgeführt?«
»Nee.«
»Waren Sie vermummt?«
»Nee.«
»Haben Sie gesehen, dass die anderen Leute vermummt waren?«
»Nein.«
Vernehmung des Angeklagten Nick S., 28.11.2018

»Die Zeiten waren andere.«
Verteidiger Mayer über die politische Stimmung im Januar 2016, 28.11.2018

Intermezzo – Brian E., ein tragischer Held

»Mein Ansinnen war es, ein Zeichen gegen Gewalt zu setzen.«
Angeklagter Brian E., 28.11.2018

»Bist du ne Zecke? Nein, dann schließ dich an!«
Schilderung Angeklagter Brian E., wie er von der Gruppe angesprochen worden sein soll und sich spontan angeschlossen habe, 28.11.2018

»Er hat selbst erfahren, wie es ist, Opfer zu sein.«
Verteidiger Schäfer über Brian E. Nach dem Angriff wurde er im Internet als
»Neonazi« bezeichnet, 28.11.2018

»Die Fotos gibt es, ja, aber ich kenne den nicht.«
Brian E. über eine Führungsfigur der Identitären Bewegung Halle, mit der er gemeinsam auf Bildern zu sehen ist, 28.11.2018

»Sie hätten es noch mehr als jeder andere wissen müssen.«
Staatsanwältin Daute an Angeklagten Brian E. (Rechtsreferendar, zum Tatzeitpunkt Jurastudent), 28.11.2018

IV. Akt zweiter Aufzug

»Was wurde da gerufen?«
»Hooligans.«
»Was ist das für eine politische Aussage?«
»Keine.«
Vernehmung des Angeklagten Eric Willi H., 6.12.2018

»Ich habe mich auch gefragt, wo die auf einmal die Waffen herhatten.«
Angeklagter Eric Willi H., 6.12.2018

»Anhören müssen wir uns das jetzt nicht, oder?«
Richterin Ludewig an Staatsanwaltschaft über bereits erfasste Zeugenaussagen, 6.12.2018

»Ich hab gar nicht alles gesehen, was vorne passiert ist.«
»Ich hab mich nicht drauf konzentriert, was da genau passiert, weil mich das so erschrocken hat.«
Angeklagter Florian H. zum Abend des Überfalls, 22.01.2019

»Gab es einen Grund für die Vermummung?«
»Bestimmt, ja.«
Befragung des Angeklagten Florian H., 22.1.2019

»Sie sind ja in der letzten Reihe gelaufen – wie so viele andere auch.«
Staatsanwältin Daute über die Schilderung des Angeklagten Florian H., 22.1.2019

V. Akt: Rechts abgebogen
(Reprise)

»…«
Aussagen zum Tatgeschehen der Angeklagten Alexander L., Nik W., Kevin K., Sven H., 23.1.2019

»Da müssen wir durch. Das ist halt ’ne Hauptverhandlung.«
Verteidigerin Linnemann an ihren Mandanten Nik W., der sich über die 
detaillierte Rekonstruktion der Situation des Abends wundert, 23.1.2019

»Das Einzige, was ich bedaure, ist, heute keine 9 mm dabei zu haben. Man weiß manchmal nicht, wo man hinkommt.«
Verteidiger Waldschmidt (Anwalt im NSU-Verfahren und ehemaliger NPD-
Landesvorsitzender) über seinen Weg zum Gerichtsgebäude im Leipziger Süden, 23.1.2019

»Und er hier? Er ist jetzt keine Szenegröße oder so … nein, Moment, ich habe doch keine weiteren Fragen zu meinem Mandanten.«
Verteidigerin Linnemann an Zeugen (Polizist). Ihr Mandant Nik W. wird der Gruppierung Rowdys Eastside zugerechnet und soll sich im Umfeld der Leipziger NPD bewegt haben, 23.1.2019

Mehr zum #le1101prozess und dem Angriff auf Connewitz:

Etabliertes Kampfmilieu: https://kreuzer-leipzig.de/2019/04/02/etabliertes-kampfmilieu/

Der Proceß: https://kreuzer-leipzig.de/2019/03/29/der-process/

»Wer meine Stadt zerkloppt, hat hier schlechte Karten«: https://kreuzer-leipzig.de/2019/02/13/wer-meine-stadt-zerkloppt-hat-hier-schlechte-karten/

»Ich bin gerade beschossen worden!«: https://kreuzer-leipzig.de/2018/11/15/verletzte-bei-connewitzangriff/

Am besten nichts Neues: https://kreuzer-leipzig.de/2018/10/29/connewitz-prozess-die-vierte/

Deal? Deal!: https://kreuzer-leipzig.de/2018/10/10/le1101-prozess-deal/

Im Schnellverfahren: https://kreuzer-leipzig.de/2018/10/08/connewitzprozess-schnellverfahren/

»Geständige Einlassungen«: https://kreuzer-leipzig.de/2018/09/13/le1101-prozess-gestaendige-einlassungen/

Organisatorische Belastung und Angst vor Vergeltung: https://kreuzer-leipzig.de/2018/08/31/zeugen-connewitz-prozess/

Der erste Prozess gegen Beteiligte des Überfalls: https://kreuzer-leipzig.de/2018/08/23/urteil-connewitz-angriff/

Die Chronik des Überfalls: http://http://http://http://www.kreuzer-leipzig.de/2018/08/15/connewitz-ueberfall-neonazis-nachrichten/

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare