anzeige
anzeige
Aktuelles

Landschaft, Seeschaft, Windschaft

Adam Nicolson widmet sich den Seevögeln

  Landschaft, Seeschaft, Windschaft | Adam Nicolson widmet sich den Seevögeln

Unzählige Bücher überfluten den Markt. Linn Penelope Micklitz und Josef Braun helfen einmal wöchentlich auf »kreuzer online« bei der Auswahl. Adam Nicolsons mehrfach ausgezeichnete Seevogelporträts gibt es nun endlich auf Deutsch.

»Albatrosse sind der Wind; ihre Existenz ist undenkbar ohne ihn; und die Wettersysteme sind die Taktgeber ihres Lebens. Sie haben keine Landschaft, auch keine »Seeschaft« – sie leben in einer »Windschaft«.« In dieser literarisch wie wissenschaftlich wunderbaren Erkenntnis gipfelt das vorletzte Kapitel von Nicolsons Seevogelessays über den Albatros. Neben dem Legenden- und Mythosumwobenen Tier widmet sich der Autor noch neun weiteren Seevögeln, unter ihnen auch Lumme, Eissturmvogel und Tordalk (die Ornithologie hat schon immer die schönsten Vokabeln zu bieten). Der seit seiner Kindheit von Seevögeln faszinierte Nicolson hat für »Seabird´s Cry« den Jefferies Award für Nature Writing nicht ungerechtfertigt erhalten. In seinen Natur- und Tierbeobachtungen verweben sich iliterarische Präzision und Schönheit mit kulturellen, wissenschaftlichen und umweltpolitischen Zusammenhängen. »Der Ruf des Seevogels« ist ein ergreifender Text, weil ein Thema, dessen Faszination man sich zuvor nicht bewusst war, während und nach der Lektüre seine ganze großartige Tiefe offenbart.

[caption id="attachment_129918" align="alignright" width="182"] Der Ruf des Seevogels, Foto: liebeskind[/caption]

»Manche wenden sich beim Anblick einer Seevogelkolonie mit gewissem Grausen ab. Es ist alles zu viel, die schiere Zahl, die übermächtige Präsenz, dieses geballte, vielschichtige Gewusel, zu beklemmend, wie es halb verborgen in Ritzen und Spalten sitzt und jäh aufflattert, wie es kreischt und hackt (…) Es war so vollkommen anders als die achtsame, kultivierte Stille, die ich von zu Hause kannte. Es war wie ein Längsschnitt durch die Schöpfung«, schreibt Nicolson. Er will mit seinem Buch ein »Manifest des Ökozoikums« vorlegen, und es gelingt ihm nicht weniger als die Verschriftlichung eines kindlichen Staunens vor diesen wundersamen Wesen, die zugleich auf dem Wasser, der Erde und in der Luft zu Hause sind.

»Die Traumpfade der Albatrosse umspannen die Welt; ihre Umwelt ist eine, auf die es nur eine einzige Reaktion gibt: Ehrfurcht.« Nicolsons Buch umspannt die Welt auf seine eigene Weise, und auch darauf gibt es nur eine einzige Reaktion.


Kommentieren


0 Kommentar(e)