Startseite / Kultur / Leipziger Stadtmusikanten

Leipziger Stadtmusikanten

Die Werkgruppe 1 inszeniert in »Leipzig für Anfänger« tierische Stadterkundungen

Der Hahn ist tot. Nun suchen Esel, Hund und Katze in der Pleißestadt ihr Glück: einen Job, eine Unterkunft und ein soziales Netzwerk. Eine Räuberbande mussten die Leipziger Stadtmusikanten dabei zwar nicht in die Flucht schlagen, erlebten aber auch so allerhand.

Der Hahn ist tot. Nun suchen Esel, Hund und Katze in der Pleißestadt ihr Glück: einen Job, eine Unterkunft und ein soziales Netzwerk. Eine Räuberbande mussten die Leipziger Stadtmusikanten dabei zwar nicht in die Flucht schlagen, erlebten aber auch so allerhand.

»Ich bin neu hier, was kann ich so machen?« – Ganz unbefangen hat sich die Werkgruppe 1 auf die Stadt eingelassen. Die Theatermacher, die meisten stammen aus Hildesheim, sind hierfür nach Leipzig gezogen und haben die Stadt im Selbstversuch erkundet. Dabei halfen Stadtführungen und Reiseliteratur, der Leipzig Tourist Service und unzählige Begegnungen mit Menschen auf der Straße.

Das daraus entwickelte Stück wird unter der Regie von Miriam Scholl als detailreiches Stationendrama in kleinen Stadtbildern mit viel Musik inszeniert. Unterstützung finden die drei Schauspieler in einem Chor aus sieben Leipzigern, die in vielen Zungen sprechen: Stadtmarketingmanagerinnen preisen die Nenseenlandschaft, Hausbesetzer träumen von Autarkie und ältere Damen schimpfen über Hundekot und Graffitti. Zu erfahren sein wird auch, warum die tierischen Neuankömmlinge als Künstler ausgerechnet bei einem hiesigen Autobauer vorstellig werden und was bayerische Touristen über den Osten denken – zwischen Klischee und Wirklichkeit. Aber auch von Ankommen, Neuanfang und den damit verbundenen Hoffnungen wird die Rede sein. Und vielleicht hat der fremde Blick ja auch den einen oder anderen Tipp für Fortgeschrittene und Kenner parat.

Regisseurin Scholl jedenfalls glaubt, dass sich einige Leipziger in den Szenen wiedererkennen werden. Ihr Credo: »But you can’t have a good job, a nice apartment and a hot lover all at the same city.« Obs stimmt?

14.11., 20 Uhr, LOFFT (Premiere) – weitere Vorstellungen: 15./16., 21.23.11.
Theater

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.