Startseite / Politik / SPD verliert Sitz im Stadtrat

SPD verliert Sitz im Stadtrat

Am Sonntag fand auch die Wiederholung der Stadtratswahl statt

Am 27. September fand zeitgleich mit der Bundestagswahl auch die Wiederholungswahl des Stadtrates in fünf Wahlkreisen statt. Im Ergebnis wandert ein Sitz in der Ratsversammlung von der SPD zur Linken. Statt Andreas Geisler (SPD) zieht nun Bernhard Brand (Linke) ein. Die SPD stellt damit nur noch 14 Räte, die Linke zieht mit 17 Räten mit der CDU gleich. Für die anderen im Stadtrat vertretenen Parteien und Listen ändert sich nichts.

Am 27. September fand zeitgleich mit der Bundestagswahl auch die Wiederholungswahl des Stadtrates in fünf Wahlkreisen statt. Im Ergebnis wandert ein Sitz in der Ratsversammlung von der SPD zur Linken. Statt Andreas Geisler (SPD) zieht nun Bernhard Brand (Linke) ein. Die SPD stellt damit nur noch 14 Räte, die Linke zieht mit 17 Räten mit der CDU gleich. Für die anderen im Stadtrat vertretenen Parteien und Listen ändert sich nichts.

Die Wiederholungswahl war notwendig geworden, da es in fünf Wahlkreisen Unregelmäßigkeiten gegeben hatte. So hatte ein Wähler zwei Stimmzettel in die Urne geworfen, ein anderer war nicht wahlberechtigt, ein weiterer hatte zwar seine Stimme, nicht aber seine Wahlkarte abgegeben und zu guter Letzt hatten zwei Leipziger im falschen Wahlbezirk gewählt.

Das macht zwar insgesamt nur fünf fehlerhaft abgegebene Stimmen, aber nachdem dieser eine Sitz in der Ratsversammlung an nur einer Wählerstimmer hing, beschloss das Regierungspräsidium die Wahl in diesen fünf Bezirken wiederholen zu lassen.


Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.