Startseite / Kultur / Rein in die Dunkelkammer!

Rein in die Dunkelkammer!

Gemeinsam im Gespräch: Die Fotografinnen Barbara Klemm und Evelyn Richter

Barbara Klemm und Evelyn Richter Größeres Bild

Sie sind im selben Jahrzehnt geboren, später lebte die eine im Osten, die anderen im Westen. Ihrer beiden Leidenschaft ist die Fotografie. Am Sonntag trafen sich Barbara Klemm und Evelyn Richter zum Künstlergespräch im Museum der bildenden Künste, und verloren immer wieder den Faden.

Zum Glück. Denn in dem ungeordneten Gespräch stellten sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede fest: Beide hatten sie Tübke vor der Linse, beide fotografieren analog, haben keine Lust aufs Digitale. Fotografie ist für sie auch harte Knochenarbeit: Sie beobachten mit der Kamera, fotografierten in der DDR, sind durch ihre Bilder Zeitzeuginnen der deutschen Geschichte. Die eine mit einem starken Auftraggeber im Rücken, der Freiheiten bot. Die andere fotografierte Aufträge, um frei arbeiten zu können. Beide sind 1989 in Berlin: Die eine auf der Mauer, die andere hätte deren Fall beinahe verpasst. Heute lebt die eine im Wald, die andere in der Großstadt. Sicher scheint: Du arbeitest räumlicher! Sie mögen und sie schätzen sich. Wann sie sich zum ersten Mal trafen, wissen beide nicht mehr so genau.

[nggallery id=115]

Barbara Klemm: 1939 in Münster geboren war Klemm als ausgebildete Fotografin insgesamt 46 Jahre für die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) tätig, zunächst im Fotolabor, dann als Redaktionsfotografin für die Ressorts Feuilleton und Politik. Ihre Aufnahmen, u. a. von Willy Brandt und Helmut Schmidt, gelten als Teil des fotografischen Gedächtnisses der BRD. Die Tochter des Malers Fritz Klemm erhielt 2010 den Max-Beckmann-Preis der Stadt Frankfurt am Main, wo sie auch lebt und arbeitet.

Evelyn Richter: Geboren 1930 in Bautzen studierte Richter nach einer Ausbildung zur Porträtfotografin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, an der sie ab 1981 auch lehrte. Zu DDR-Zeiten arbeitete sie als freischaffende Fotografin. Richter gilt eine der bedeutendsten Vertreterinnen der sozialdokumentarisch geprägten Fotografie. Sie ist Trägerin des Kulturpreises der Deutschen Gesellschaft für Photographie sowie des Kunstpreises der Landeshauptstadt Dresden. Richter lebt in der Lausitz.

„Barbara Klemm. Künstlerporträts“, Museum der bildenden Künste, noch bis zum 23.11.2011.
Ein ausführliches Interview mit Barbara Klemm in der aktuellen Ausgabe des kreuzer.

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Ein Kommentar