Startseite / Medien / Hass durch Fehlinformation

Hass durch Fehlinformation

Tag24 lügt über den Anstieg von Vergewaltigungen und anderen Straftaten in Leipzig

Größeres Bild

Zunächst ein Ruf zur Entwarnung: Nein, Leipzig wird nicht krimineller und die Zahl der Vergewaltigungen ist auch nicht dramatisch angestiegen. Das ist eine Presseente oder besser: eine Überschriftenente, die derzeit die sozialen Netzwerke zum Erbeben bringt. Damit bedient das Boulevardmagazin Tag24 die üblichen Reflexe und die üblichen Verdächtigen speien ihren Hass ins Netz – ohne die entwarnenden Texte je gelesen zu haben.

Überschriften sollen interessieren und Texte bestenfalls inhaltlich zusammenfassen. In der Medienbranche hat sich die Tendenz zum reißerischen Titel längst zum traurigen Standard entwickelt. Doch Tag24 spielt nicht mehr das alte Spiel, unter markigen Überschriften laue Neuigkeiten zu verbreiten. Nein, das Medium versteigt sich darauf, Texte mit Aussagen zu übertiteln, die deren Inhalte komplett widersprechen. Unter der Headline »Über 100.000 Straftaten! Wird Leipzig noch krimineller?« heißt es dann »Die Anzahl der Kriminaldelikte ist im vergangenen Jahr in Leipzig deutlich zurück gegangen.« »Plus 670 Prozent! Dramatischer Anstieg von Vergewaltigungen in Leipzig« behauptet eine andere Überschrift, während der Text besagt, dass die Statistik eine Vergleich zum Vorjahr gar nicht hergibt: »Der enorme Anstieg bei Vergewaltigungen und schweren sexuellen Nötigungen geht wesentlich auf das nach den Kölner Silvester-Übergriffen 2016 verschärfte Sexualstrafrecht zurück. Seither gelten solche Attacken nicht mehr nur als einfache Nötigungen.

Als der kreuzer im Sommer 2017 über die Berichterstattung vieler Medien über eine angebliche Warnung an Joggerinnen schrieb, zeigte sich bereits der Sprecher der Polizeidirektion Leipzig, Andreas Loepki, skeptisch, über die Belastbarkeit der Statistik zu Sexualdelikten: »Insgesamt glaube ich, dass dieses Themenfeld hinsichtlich des zu betrachtenden Raumes und statistischer Auswertbarkeit größer gefasst werden muss, als es das Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion Leipzig erlaubt. Ferner merke ich an, dass die Daten für 2017 wahrscheinlich deutschlandweit nach oben schnellen werden, was dann aber maßgeblich mit der Änderung des StGB (Novellierung § 177) zu tun hat und eine Vergleichbarkeit zu Vorjahren erschweren wird.«

Ausführlich hat das Sprachlos-Blog die beiden Texte von Tag24 und die Masche mit der Hassproduktion dank Fehlinformation diskutiert. Damit fabriziert das Onlineangebot aus der DDV-Mediengruppe – früher Mopo24 – bewusst Lügen. Ist Tag24 zuvor schon mit unseriöser Berichterstattung aufgefallen – unter »Laut völlig unbestätigten Gerüchten…« wurden Behauptungen veröffentlicht – so stellt das einen neuen, krasseren Dreh dar. Allein mit dem Ziel, möglichst viel Aufmerksamkeit zu erzeugen, vergiftet die Klickfarm Tag24 das gesellschaftliche Klima. Denn die meisten Empörten werden die Artikel und Widerlegung der Skandalüberschrift nicht gelesen haben. Damit steht das Medium nicht allein da, wie die derzeitige mediale Inszenierung einer »Epidemie von Messerangriffen« zeigt. Besser macht es die Praxis der unwahren Überschriften von Tag24 nicht.

TOBIAS PRÜWER

Offenlegung: Tobias Prüwer ist Teil des Autorenkollektivs Sprachlos-Blog

Anzeige

Kommentieren

Dein Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.