Startseite / Kultur / Das Beste zum Schluss

Das Beste zum Schluss

Die Veranstaltungstipps zum Wochenende

Größeres Bild

Freitags legt die Geschäftigkeit im Hafen an, das Getriebe darf zur Ruhe kommen. Landgang! Orientierung gibt es hier: Ausgewählte Ausgehtipps aus der kreuzer-Redaktion zum Ende der Woche. Wem das nicht genug ist, der guckt noch im kreuzer-Veranstaltungskalender vorbei. Ahoi!

Von ausgedachten Tieren, Superhelden und dem Tod
Am bundesweiten Vorlesetag lesen Schauspieler Peter Schneider und Sandra Borgmann Geschichten der Buchkinder Leipzig. Alle Einnahmen aus den Ticketverkäufen kommen der Bildungsarbeit der Buchkinder Leipzig zu Gute. Moderation: Verena Noll.
> 15.11., 19 Uhr, Haus des Buches

»Singing Machine«
Kennt man Heisig als Tänzer, so bringt er nun auch massiv seine Stimme zum Einsatz. Was passiert, wenn er sich einen eigenen Soundtrack erzeugt? Also wird er singen, lautmalen und beatboxen. Wie viel Körper steckt hinter der Stimme, wie viel Geist hinterm Beckenkreisen?
> 15./16.11., 20 Uhr, Schaubühne Lindenfels


Transcentury Update No. 4
Das ambitionierte Cross-Genre-Festival Transcentury Update präsentiert am zweiten Tag im UT Connewitz Dolphins, Fenster, Cate Le Bon, Wisp Kollektiv, sowie die des Namens wegen lange Zeit ungooglebaren Hypemaschinen International Music. Anschließend kann im Keller der Demokratie getanzt werden bis der Schweiß von der Decke tropft: Dort legen Albina, Opti und Siegfried Service Tanzbares aus den Bereichen Kraut, Wave, Postpunk, Exotica und Underground Pop auf. Und das Duo Shari Vari bietet eine Performance für alle Freundinnen und Freunde experimenteller Popmusik.
> 16.11., 19 Uhr, UT Connewitz
> 16.11, 23 Uhr, Ilses Erika

Zehn Jahre detektor.fm
Vor zehn Jahren ist das Onlineradio detektor.fm zum ersten Mal auf Sendung gegangen. Audio auf Abruf war von Beginn an der Plan – heute ist detektor.fm Onlineradio und Podcast-Plattform in einem. Gefeiert wird das mit einer großen Party im Täubchenthal. Es gibt Konzerte von den Shout Out Louds und Ätna, an den Plattentellern steht Monsieur Lars Eidinger höchstpersönlich. Zusammen mit den detektor.fm-DJs und Preller wird getanzt bis die Novembersonne aufgeht. Wir gratulieren!
> 16.11., 20.30 Uhr, Täubchenthal


Foto: Märchenfestival

2. Leipziger Märchenfestival
Das Theater die Waldfee veranstaltet zusammen mit dem Verein Mühlstraße 14 vom 15. bis 17. November ein Märchentheaterfest. Am Sonntag gibt es ab 12 Uhr noch einmal Klassiker und neue Stückproduktionen wie »Die Nachtigall/Schneewittchen« oder »Das Gespenst von Canterville« zu sehen. Zum Abschluss zeigt Marisa Wloka ihr Figurentheaterstück »Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen«. Zwischendurch können Kinder basteln, spielen, sich verkleiden oder am Lagerfeuer ausruhen.
> 17.11., ab 12 Uhr, Mühlstraße 14

Hin und weg. Schkeuditzer Geschichten zwischen Bahnen
Was macht Schkeuditz besonders? Zwei Jahre befragte ein Kunstprojekt die Einwohner, sammelte Geschichten zur Großen Kreisstadt nahe Leipzig. Sie wird ungerechterweise meist mit dem Autobahnkreuz oder dem Flughafen assoziiert. Aber das ist eine sehr verkürzte Sicht auf die Dinge und die Menschen wie die Abschluss-Präsentation des Projektes zeigt. Fotografien, ein Radiofeature und ein Soundtrack vom Komponisten Knut Müller ergeben eine sehr umfassende Analyse der Lessingstadt. Sonntagmittag eröffnet die Ausstellung.
> 17.11., 13.30 Uhr, Art Kapella Schkeuditz

Foto: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Rudolf Thome zum 80. Geburtstag
Unabhängige Filmemacher abseits des etablierten Netzwerks aus Senderbeteiligung und Filmförderung sind hierzulande rar gesät. Beeinflusst vor allem von der Nouvelle Vague entwickelte Rudolf Thome seine ganz eigene Filmsprache. Seit seinen ersten Spielfilmen in den sechziger Jahren entwickelte sich Thome zu einem Vorbild vieler deutscher Autorenfilmer. Im November feiert er seinen 80. Geburtstag – das Luru gratuliert ihm mit einer Retrospektive in 35mm. Thome selbst wird anwesend sein.
> 17.11., 14, 16.30, 19.30 Uhr, Luru-Kino in der Spinnerei

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare