Startseite / Kultur / Hexengeschichten

Hexengeschichten

Erzählt Roald Dahl neu: Comiczeichnerin Pénélope Bagieu

Größeres Bild

Unzählige Bücher überfluten den Markt. Linn Penelope Micklitz und Josef Braun helfen einmal wöchentlich auf »kreuzer online« bei der Auswahl. Diesmal liest Familienredakteur Josef Braun »Hexen Hexen« und verliert sich dabei in ausdrucksstarken Bilderwelten und den Einfällen des britischen Autors Roald Dahl.

Roald Dahl gehört zu den berühmten britischen Schriftstellern des vorigen Jahrhunderts. Seine Bücher und Essays sind weltbekannt. Mit Titeln wie »Charlie und die Schokoladenfabrik«, sorgte er auch bei Kindern für großes Aufsehen. Die französische Comiczeichnerin Pénélope Bagieu hat nun eine seiner Geschichten in einen Comic verwandelt. Im Mittelpunkt stehen ein Junge und seine Großmutter. Nach dem Tod seiner Eltern bilden die beiden eine kleine Familie. Die hat es allerdings in sich. Denn die Großmutter des Jungen ist alles andere als eine gewöhnliche Frau. Pausenlos raucht sie ihre Zigaretten, hört laute Musik und weiß so einiges über Hexen und deren grenzenlosen Hass auf Kinder. Die Handlung setzt damit ein, dass der Junge nachts nicht schlafen kann. Verschreckt schleicht er ins Zimmer seiner Oma und bittet sie ihm eine Geschichte zu erzählen.

»Hexen Hexen« ist ein gruseliges Buch. Roald Dahls Hexen sind keine Phantasiegebilde, sondern eine reale Bedrohung für den Protagonisten. Unter dem Deckmantel des Kinderschutzes halten sie ihre Treffen ab und planen die Auslöschung aller Minderjährigen. Der Autor mutet seinen jungen Lesern einiges zu. Die Illustrationen greifen diese Zumutung auf. Immer wieder verändert Bagieu das Format der einzelnen Bilder. Auch die Farbpalette ändert sich je nach Tageszeit und Stimmung. Besonders stark ist Bagieu im Visualisieren unterschiedlicher Perspektiven. Wer schon immer wissen wollte, wie eine Küche aus der Sicht einer Maus aussieht, der wird in diesem Buch fündig und das Ergebnis so schnell nicht wieder vergessen. Überhaupt gibt es viel Ungewöhnliches in der Welt, die Bagieu über dreihundert Seiten entwirft. Das ist sicher nichts für jedes Gemüt. Doch neben den Gruselelementen, lässt sich hier auch eine der anrührendsten Großmutter-Enkel-Beziehungen finden, die diesem Rezensenten je begegnet sind. Sie sorgt selbst in den dunkelsten Momenten für humorvolle Augenblicke. Gegen die Furcht, das zeigt »Hexen Hexen« deutlich, kämpft man am besten gemeinsam.

Roald Dahl (Text)/ Pénélope Bagieu (Illustr.)/ Silv Bannenberg (Übers.): Hexen Hexen. Berlin: Reprodukt-Verlag 2020. 320 S., 24€

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.