Startseite / Kultur / Vorgefahren – Mit dem Auto ins Kino

Vorgefahren – Mit dem Auto ins Kino

Eine obskure Randerscheinung erfährt eine unerwartete Renaissance

Größeres Bild

Aktuell können viele Kinos in Leipzig die Hygiene-Regeln nicht umsetzen. Einer Alternative: Das Autokino. So versammeln sich in und um Leipzig Filmfans auf Parkplätzen und in Industriehallen. Ein Text aus dem Juni-kreuzer.

Lange Zeit wirkten Autokinos wie ein Relikt vergangener Tage. Wer wollte sich schon ernsthaft in einen Benzinfresser setzen, dessen Sitze nicht mit dem Komfort der meisten Kinosessel konkurrieren können, um einen Film durch die Windschutzscheibe zu betrachten? Es gibt viele Gründe, die die meisten bislang vom Erlebnis Autokino ferngehalten haben. Aber dann kam Corona und alles wurde anders.

Mitte Mai ist die Zukunft der Kinos ungewiss. Zwar dürfen sie bundesweit wieder öffnen, allerdings ist dazu unter den gegebenen Umständen kaum ein Kino bereit. Die Hygieneregeln sind für viele Häuser kaum umsetzbar. Für die meisten ist es weniger kostspielig, wenn sie weiterhin geschlossen bleiben, statt für maximal zehn Besucher zu öffnen. Die AG Kino empfiehlt eine bundesweite Öffnung am 2. Juli und die meisten Häuser halten dies für einen guten Richtwert. Solange sind Alternativen gefragt – und so entstehen immer mehr der eigentlich schon abgeschriebenen Autokinos auch in und um Leipzig.

Das CT Taucha hat seinen Spielbetrieb kurzerhand nach draußen verlegt. In einem Lkw-Anhänger in der Mitte eines weitläufigen Parkplatzes im Gewerbegebiet verbirgt sich ein riesiger Projektor mit einer Lichtstärke von 6 Kilowatt. Ein Transmitter spuckt den Kinoton auf der Ukw-Frequenz 98,6 aus. Davor steht eine Gerüstkonstruktion, die eine aus weißen Holzplatten gefertigte Leinwand von 200 Quadratmetern Fläche hält. Theaterleiter Daniel Grahl, der die Lichtspiele Taucha seit 23 Jahren betreibt, hat aus der Not heraus das größte Open-Air-Kino der Region gebaut.

»Wir mussten wie alle Häuser von jetzt auf gleich schließen«, erzählt Grahl. »Aber das Kino verschluckt weiterhin Geld.« Außerdem seien die Besucher hungrig aufs Kino. So war die Idee zum Autokino geboren, das auch nach der Rückkehr in den Kinobetrieb bestehen bleiben soll. »Ich bin mir ziemlich sicher, selbst wenn wir das Kino öffnen können, werden wir nicht von Besuchern überrannt«, schätzt Grahl. »Im Abstand von zwei bis drei Metern im Kino…

http://www.autokino-taucha.de
http://www.a-kino.de
http://www.pittlerwerke.org

Kommentieren

Dein Kommentar

Keine Kommentare