Startseite / Rezensionen / Spiele

Discworld (1995)

Discworld (1995)

Fantasy-Aficionados verehrten die Scheibenwelt-Romane von Terry Pratchett schon seit Langem. 1995 schaffte es die flach-bizarre Märchenwelt (sie ruht auf dem Rücken vor vier Elefanten, die wiederum auf einer Sternen-Schildkröte stehen) auf die Computerbildschirme. Das Point-and-Click-Adventure »Discworld« war nicht nur für eingefleischte Fans eine runde (höhö) Sache. Zwar fußte das Spiel grob auf Pratchetts Buch »Wachen! Wachen!«, allerdings wurde der eigentliche … weiterlesen

Biotope

Biotope

Ein Aquarium-Simulator hat der Welt nicht zwingend gefehlt. Aber eine gute Idee für entschleunigtes Spielen ist es allemal. Wobei es auch in einem Titel aus der Kategorie »Faszination Alltag« durchaus zu Aufregung kommen kann. Vertragen sich die Fische? Ist die Sauerstoffzufuhr korrekt eingestellt? Als Anfänger-Aquarist bleibt da nur das Trial-and-Error-Verfahren. Ausprobieren und dann mal schauen, ob es klappt. Wobei wir … weiterlesen

Blood & Truth

Blood & Truth

Vor drei Jahren war der interaktive britische Gangsterfilm »London Heist« einer der Hingucker in der »VR Worlds« Spiele-Demo. Nur etwas kurz war der Ausflug in Londons Unterwelt. Jetzt haben die Briten einen Langfilm aus der Demo gemacht. Wie zuletzt »Astro Bot«, das seinen Einstand ebenfalls auf der Demo-Disc feierte, ist daraus ein gelungenes Rundumerlebnis geworden. Die lange Entwicklungszeit haben die … weiterlesen

Judgment

Judgment

Im Jahr 2001 schaute ein rundes Drittel Japans dasselbe: eine Fernsehserie namens »HERO«. Superstar Takuya Kimura porträtierte darin einen liebenswürdigen Slackertypen, der ganz nebenbei auch ein superbegabter Anwalt war. Kimura ist auch heute noch ein Star. Zuletzt tanzte er für Jeanswerbung durch leere Straßenbahnwaggons. Aber er spielt noch ganz woanders mit: In Segas Videospiel »Judgment« wird er zu Takayuki Yagami, … weiterlesen

Star Wars: Dark Forces (1995)

Star Wars: Dark Forces (1995)

Besser spät als nie: Seit der Blaupause »Doom« waren bereits zwei Jahre ins Land gegangen. Nun wollte Entwicklerfirma LucasArts aber doch etwas vom kommerziellen Ego-Shooter-Kuchen abhaben. Gelingen sollte der Coup mit »Star Wars: Dark Forces«, samt einer eigens angefertigten Spielengine. Das Ganze funktionierte so lala, teilweise erhielt das Spiel vernichtende Kritiken. Insbesondere die Playstation-Version wurde wegen ihrer verpixelten Optik und … weiterlesen

Worse Than Death

Worse Than Death

Was ist schlimmer als der Tod? Wer Suchmaschinen mit dem Titel des neuen Horrorspiels des kanadischen Spieleentwicklers Ben Rivers füttert, der hat sehr schnell ein paar anschauliche Vorschläge beisammen. Noch kühner wäre es wahrscheinlich nur, ein Videospiel »Goatse« zu nennen. Also Vorsicht beim Suchen – aber finden sollten Menschen dieses Spiel schon, denn es ist gut. »Worse Than Death« bricht … weiterlesen

Gato Roboto

Gato Roboto

Wir Menschen glauben im Allgemeinen, dass es früher besser war und dass die Welt bald untergeht. Aber das Leben geht hartnäckig weiter, auch wenn die Spannungsbögen alle abgeschlossen sind. Was machen wir also? Wir spielen die letzten Jahrzehnte noch einmal durch, ob mit Fotoalben oder mit Retro-Konsolen. »Metroid« und »Castlevania« waren formal ähnliche, richtungweisende Meisterwerke. Es geht darum, mit einer … weiterlesen

A Plague Tale: Innocence

A Plague Tale: Innocence

Begleiter in Videospielen können hilflose, lästige Anhängsel sein. Bekanntestes Beispiel ist dafür wohl die Rettungsmission in »Resident Evil 4«, in der die Tochter des Präsidenten einfach zu doof war, um zu überleben. Sie können aber auch eigenständige, aktive Helfer sein wie zuletzt Kratos' Sohn Atreus in »God of War«. Auch »A Plague Tale« gibt uns von der ersten Minute an … weiterlesen

Rage 2

Rage 2

Niemand hat wirklich erwartet, dass »Rage 2« mit einer philosophischen Story daherkommt. Aber dass 30 Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils noch alles beim Alten ist, scheint dann doch enttäuschend. Wir starten am Anfang des Spiels als Vertreter der Guten, der Ordnung und der Menschlichkeit – als Ranger erkunden wir die vielseitige offene Welt und erfüllen Missionen für die … weiterlesen

Worms (1995)

Worms (1995)

Die Geschichte von »Worms« begann mit einem Misserfolg. Erfinder Andy Davidson programmierte die Wurmkampfsimulation für einen Wettbewerb, ausgeschrieben vom Magazin Amiga Format, den er aber nicht gewann. Auch Publisher lehnten reihenweise ab. Erst Team17 erkannte das Potenzial der Würmchen und entwickelte bis heute ganze 25 Spiele der Marke. »Worms« war ein klassisches »Artillery«-Spiel, wie es sie seit dem namensgebenden Urvater aus … weiterlesen